Die beste Trainingsroutine für Sie bekommen

Was sind Trainingsroutinen?

Workouts können Krafttrainingsübungen sein, die wichtige Muskelgruppen und Herz-Kreislauf-Systeme trainieren. Die beste Workout-Routine hat wenige harte und schnelle Regeln. Die besten Workout-Routinen umfassen jedoch grundlegende natürliche Bewegungen: Kniebeugen, Longe, Heben, Drücken, Ziehen und Drehen entweder in Kombinationen oder alleine.

Aufwärmen

Experten empfehlen, dass die beste Trainingsroutine mit ein paar Minuten leichten Aufwärmübungen beginnt. Diese können so einfach sein wie: gehen, marschieren oder Seite an Seite gehen. Das Ziel des Aufwärmens ist es, das zirkulierende Blut und die Körpertemperatur ansteigen zu lassen, um sich auf ein intensiveres Training vorzubereiten. Warm-Ups dehnen Muskeln und machen den Körper fit für das Bodyweight-Workout.

Ruhezeiten

Fachleute warnen davor, dass sich Sporttage mit arbeitsfreien Tagen abwechseln sollten. Sie merken auch an, dass gute Übungen Übungen variieren und keine langen Trainingszeiten beinhalten. Eine beste Trainingsroutine dauert idealerweise 30 Minuten.

Wiederholungen

Wiederholungen beziehen sich auf die Häufigkeit, mit der jede Bewegung ausgeführt wird (z. B. Anzahl der Klimmzüge oder Liegestütze oder Locken oder Beinstöße). Je größer die Anzahl der Wiederholungen, desto mehr wird die Übung eine bestimmte Muskelgruppe betonen und verbrennen. Die Anzahl der Wiederholungen hängt jedoch stark vom Alter und der Fitness des Trainierenden ab. Profis warnen vor übertriebenem Training, da ich Verletzungen haben kann. Sie stellen fest, dass die Qualität der Übung wichtiger ist als die Anzahl der Wiederholungen.

Trainingsplits:

Ein Training Split ist, wie Sie Ihre Trainingsroutine aufteilen, um die beste Trainingsroutine zu bekommen. An welchen Tagen machst du was für Muskeln. Zum Beispiel, Bizeps Rücken und Beine am Montag zu tun, und Trizeps Schultern und Brust am Donnerstag ist ein Training Split. Viele wählen eine Woche, um ihre Routine aufzuteilen. Zum Beispiel können sie jede Form annehmen. Das Folgende ist eine vorgeschlagene Routine basierend auf der Woche: Am Montag können Sie dreißig Minuten Übungen machen, die Brust, Rücken, Bauch und Herz-Kreislauf-arbeiten. Dienstag sollte ein Ruhetag sein. Auch wenn Trainierende nur ungern einen Tag frei nehmen, empfehlen Experten, einen freien Tag dazwischen zu lassen. Mittwoch 30 Minuten Übungen, die Schultern, Beine, Bauchmuskeln und Herz-Kreislauf-arbeiten. Donnerstag sollte ein Ruhetag sein. Freitag machen dreißig Minuten Übung, die Bizeps, Trizeps, Bauchmuskeln und Herz-Kreislauf-arbeiten. Samstag und Sonntag wären Ruhetage.

Viele Programme befürworten teure Maschinen oder professionelle Programme. Dies ist nicht erforderlich. Gute Programme können vom Übenden gestaltet werden. Machen Sie einige Nachforschungen und beachten Sie Vorsichtsmaßnahmen. Was auch immer die Trainingsroutine Sie annehmen, sollte Krafttraining ein Teil davon sein. Krafttraining als Teil einer Trainingsroutine wird Muskeln aufbauen und das Körperfett trimmen, aber vor allem wird es die Funktion und Bewegung Ihres Körpers verbessern. Jede Trainingsroutine sollte die Brust, die Beine, die Bauchmuskeln, die Hüften und den Rücken trainieren.

Fazit

Ein professionelles Design Ihrer Trainingsprogramme ist nicht wichtig. Wichtig ist, dass Sie ein Programm wählen, das verschiedene Muskeln trainiert: Brust, Oberschenkel, Hüfte, Rücken, Schultern, Bauch und Herz-Kreislauf. Einschließlich der grundlegenden Körperbewegungen: Kniebeugen, Longe, Lift, Push, Pull und Twist ist ebenfalls wichtig. Dies sind die natürlichen Bewegungen, die dein Körper macht, wenn er all seine Arbeit macht. Unterschiedliche Übungen in Ihrer Routine sind wichtig.